Regelmäßige Fitness Tipps von Experten?

Werde jetzt unser Fan auf Facebook und verpasse nie wieder unsere Expertentipps zu Muskelaufbau & Fitness! Über 200 Body Coaches posten immer die besten Insidertipps!

Danke, ich bin bereits Euer Fan

Rückwärtiges Beinheben - Steigerung

gefragt von Lorenz am 12.03.14, 21:10
 
Hallo, für den unteren Rücken mache ich u.a. rückwärtiges Beinheben, d.h. auf den Bauch hinlegen und die Beine gestreckt nach oben strecken. Nun mach ich das schon länger und möchte mich jetzt steigern, da hier aber keine Gewichte im Spiel sind, weiß ich nicht, wie ich mich steigern soll. Ich kann ja nicht nur immer mehr Wiederholungen machen?
Vielen Dank für die Antworten :)

Antworten der Experten

Unterer Rücken
von Jörg Gerstmann vor 8 Jahren 5 Monaten

Hallo Lorenz,
probier es mal andersrum. Leg Dich auf den Rücken. stütze Dich auf den Ellenbogen ab, Oberarme senkrecht. Jetzt den Körper heben, sodass Du nur mit Ellbogen-Unterarmen und den Fersen den Boden berührst. Wenn es Dir noch nicht reicht, heb noch ein Bein. Die Übung ist statisch, schau mal wie lange Du es schaffst. Viel Spaß.
Muskeltraining für die Beinrückseite
von Marc Hetges vor 8 Jahren 5 Monaten

Hallo Lorenz.
Kombinier Deine Übung doch mit Kreuheben, Beckenheben und dem Unterarmstütz. Das Training sollte abwechslungsreich sein. In den Übungen eine Variation einbauen. Die Gewichte bzw.die Schwierigkeit progressiv steigern, um dem Körper immer wieder Neu die Möglichkeit zu bieten, sich anzupassen. Adaption durch progressive Belastungssteigerung. Das hält Dich auch auf einem hohen Motivationsniveau. Was ist Deine genaue Absicht oder Dein Ziel in Bezug auf Dein Training? Sportliche Grüße Marc Hetges
Pezziball
von Sabine Kunz vor 8 Jahren 5 Monaten

Hallo Lorenz,

zu den Ausführungen von den Kollegen kann ich auch noch dazustellen, dass die Übungen auch auf dem Pezziball möglich ist - Bein/Arm diagonal anheben, oder nach Anpassung der Übung im Unterarmstütz/Langarmstütz auf Händen ohne Ball, kann man die auch mit dem Ball anwenden:
entweder den Ball unter die Arme oder auch nach unten an die Füße/Unterschenkel.
viel Erfolg :)
Ziele
von Lorenz (Fragesteller) vor 8 Jahren 5 Monaten

Also erstmal vielen Dank für die Antworten, das werde ich alles berücksichtigen. Zu der Frage was meine Ziele sind: also ich bin eine sehr schlanke Person und möchte erstmal Muskeln/Kraft aufbauen (was natürlich auch gute optische Nebenwirkungen haben soll :) ). Allerdings weiß ich dass ich dabei nicht nur Bizeps und Bauch trainieren kann, sondern auch die Gegenspieler, um zu stabilisieren. Deshalb meine Frage für die Übung zum unteren Rücken ;)