Der beliebte Squashsport fand seinen Ursprung etwa im 19. Jahrhundert in England, doch erst seit den 1930er Jahren wird Squash auch in Deutschland gespielt. Squash kann sowohl zu zweit (Einzel), als auch zu viert (Doppel) gespielt werden. Es ist eine unheimlich dynamische und schnelle Sportart, bei der vor allem Reaktion, Schnelligkeit und Ausdauer gefragt sind. Bei einem Spiel im Doppel wird außerdem auch der Teamgeist und das taktische Denken gefordert.

Beim Squash kann man besonders gut Kalorien verbrennen, da der Sport viel Bewegung aber auch große Anstrengung erfordert. Daher ist dieser Sport vor allem für agile und eher für dynamische Menschen geeignet. Der Schwierigkeitsgrad hängt dabei meist von den Partnern ab, mit denen man spielt. Wer Squash zur Steigerung seines Fitnesslevels oder einfach zum Spaß spielen möchte, sollte zunächst nach einer geeigneten Halle Ausschau halten. Außerdem ist für diesen Sport ein passendes Equipment nötig. Neben der richtigen Bekleidung, die bequem und schweißaufsaugend, in den meist schlecht beheizten Hallen jedoch trotzdem warm genug sein sollte, spielt auch der passende Schläger eine große Rolle.

Worauf sollte man beim Kauf eines Schlägers achten?

Die wichtigen Aspekte beim Kauf eines Squashschlägers sind das Material, das Gewicht, die Balance, die Besaitung und die Griffstärke. Billige Squashschläger bestehen meist aus Aluminium. Hochwertige Modelle werden meist aus Carbon, Titanium oder speziellen Werkstoffverbindungen wie Hyperkarbon gefertigt.

Das Gewicht

Squashschläger können zwischen 130g und 250g wiegen, die meisten wiegen jedoch nicht mehr als 180g. Welches Gewicht für den Spieler am angenehmsten ist, sollte bestenfalls ausprobiert werden. Mehr als 180g sollte der Schläger in der Regel jedoch nicht wiegen, da es bei mehr Gewicht sehr schnell zur Ermüdungserscheinungen der Muskulatur kommt.

Die richtige Balance

Wie bei vielen anderen Ballsportarten, die den Einsatz eines Schlägers erfordern, unterscheidet man auch beim Squash zwischen grifflastigen, kopflastigen und ausgewogenen Schlägern. Grifflastige Schläger sind in der Regel schneller und lassen sich besser manövrieren. Kopflastige Schläger sorgen dagegen für einen kraftvollen Angriff. Ausgewogene Schläger bilden den Kompromiss aus den beiden anderen Schlägerarten – sie sind für Einsteiger am besten geeignet.

Die Besaitung

Bei der Besaitung spielt sowohl der Saitentyp, als auch die Härte der Bespannung eine Rolle. Je härter die Bespannung, desto schwerer wird es, den Ball beim Aufprall zu kontrollieren. Eine härtere Bespannung macht jedoch ein schnelleres Spiel und härtere Schläge möglich. Die Bespannung muss, je nach Spielertyp und dem eigenen Übungsgrad, individuell entschieden werden.

Griffstärke

Kleinere Griffstärken ermöglichen es dem Spieler, seine Schläge besser zu kontrollieren und mehr Schwung aus dem Handgelenk zu führen. Größere Griffstärken können unter Umständen jedoch besser in der Hand liegen. Im Zweifel empfiehlt es sich jedoch, die kleinere Griffstärke zu wählen, da der Griff sich gegebenenfalls auch noch nachträglich durch ein Griffband verstärken lässt.

Verschiedene Schlägermodelle in der Übersicht

Die Wahl des passenden Schlägers sollte stets individuell abhängig vom Spielertyp sein. Offensive Spieler bevorzugen kopflastige, defensive Spieltypen eher grifflastige oder ausbalancierte Schläger. Im Folgenden sollen einige Modelle vorgestellt werden und eine Übersicht über bewährte Schläger vermitteln:

Oliver Squash Racket Sputnik 3

Dieses Modell ist ein klassischer Turnierschläger mit ausgewogener Balance. Ideal für Fortgeschrittene und Turnierspieler, zeichnet sich dieser Schläger durch seine leichte Bauweise, bei einem guten Verhältnis von Power und Kontrolle aus. Käufer bewerten das Preis-Leistungs-Verhältnis als sehr gut, vor allem die stabile Bauweise überzeugt

Urteil:
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • leichter Schläger der gut in der Hand liegt
  • stabile und hochwertig verarbeitete Bauweise
  • Spieltyp: Fortgeschrittene / Turnierspieler, Power und Kontrolle
  • Balance: ausgewogen
  • Preis: ab 51 € (letzte Aktualisierung: 20.08.2019 11:19 Uhr)

Unsquashable DSP 600

Auch dieses Modell ist kopflastig konzipiert und richtet sich daher eher an offensive Spieltypen. Der DSP 600 von Unsquashable hat eine besonders gute Vibrationsdämpfung, mit welcher auch bei harten Schlägen mehr Präzision und Kontrolle ermöglicht wird. Vor allem Einsteiger und Fortgeschrittene sind mit diesem Schläger bestens bedient. Einziges Manko: Das Griffband ist relativ glatt und wenig gepolstert, was bei starker Schweißbildung nachteilig wirkt. Das Griffband lässt sich jedoch leicht austauschen.

Urteil:
  • mittelschwerer Schläger (200g, bespannt)
  • hochwertiges Material
  • Spieltyp: Einsteiger und Fortgeschrittene, offensive Spieltypen
  • Balance: kopflastig
  • glattes, wenig gepolstertes Griffband
  • Preis: ab 27 € (letzte Aktualisierung: 20.08.2019 11:19 Uhr)

Head i110

Ein besonders langlebiger und gut verarbeiteter Schläger mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses Modell zeichnet sich durch sein besonders leichtes Gewicht und sein einfaches Handling aus. Auch das Griffband ist hochwertig, so dass der Schläger sich auch bei starker Schweißbildung zuverlässig und kontrolliert führen lässt.

Urteil:
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr leichter Schläger (110g)
  • hochwertig und langlebig
  • Spieltyp: ausgewogen, Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • gutes Griffband, auch bei starker Schweißbildung zuverlässig
  • Preis: ab 70 € (letzte Aktualisierung: 20.08.2019 11:19 Uhr)

Oliver XT 707

Dieses Modell bietet den optimalen Kompromiss zwischen Power und Kontrolle. Mit dem Oliver XT 707 lassen sich sowohl schnelle Angriffsbälle, als auch langsame und präzise Bälle spielen. Trotz des geringen Gewichts, zeigt sich der Schläger sehr robust. Die Balance ist laut Hersteller ausgewogen, Käufer berichten jedoch, dass das Modell leicht kopflastige Anmutungen hat.

Urteil:
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • optimaler Kompromiss zwischen Power und Kontrolle
  • leichter Schläger (115g)
  • Spieltyp: Anfänger und Fortgeschrittene, Turnierspieler
  • Balance: ausgewogen bis kopflastig
  • Preis: ab 51 € (letzte Aktualisierung: 20.08.2019 11:19 Uhr)

Wilson One20 BLX

Ein kopflastiges Modell, dass jedoch sehr fehlerverzeihend ist. Das leichte Gewicht ermöglicht ein gutes Handling bei maximaler Power. Allgemein gilt Wilson als zuverlässige und hochwertige Marke für Schläger. So überrascht es nicht, dass auch die Mehrheit der Käufer dieses Modells vom Spielgefühl mit dem One20 BLX überzeugt sind.

Urteil:
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr leichter Schläger (120g)
  • hochwertige Verarbeitung
  • relativ fehlerverzeihend
  • Spieltyp: eher offensiv
  • Balance: kopflastig
  • Preis: ab 67 € (letzte Aktualisierung: 08.12.2017 20:27 Uhr)

Unsquashable Y-Tec 1990 C4

Dieser kopflastige Schläger ist vor allem für ambitionierte, offensive Spieler geeignet. Mit einem Gewicht von ca. 155g ist der Schläger relativ leicht und bietet zudem auch aufgrund seiner Materialverarbeitung die optimale Grundlage für eine gute Ballbeschleunigung und ein kraftvolles Angriffsspiel. 2009 erhielt der Schläger von der „Squash time“ das Testurteil „sehr gut“.

Urteil:
  • leichter Schläger (ca. 155g bespannt), gutes Handling
  • hochwertige Verarbeitung, sehr gutes Material, langlebig
  • Spieltyp: offensive Spieltypen, ambitionierte und fortgeschrittene Spieler
  • Balance: kopflastig
  • Preis: ab 173 € (letzte Aktualisierung: 16.12.2016 08:08 Uhr)

Dunlop G-FORCE 10

Käufer bewerten das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Modells als hervorragend. Das Racket ist richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene sowie ambitionierte Turnierspieler. Das Handling ist einfach und ermöglicht ein kontrolliertes aber kraftvolles Spiel.

Urteil:
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • leichter bis mittelschwerer Schläger (175g, bespannt)
  • Spieltyp: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Balance: ausgewogen
  • inklusive Schlägertasche
  • preisgünstig
  • Preis: ab 30 € (letzte Aktualisierung: 16.12.2015 12:05 Uhr)

Quellennachweis: Foto von Boaz Yiftach / FreeDigitalPhotos.net