Regelmäßige Fitness Tipps von Experten?

Werde jetzt unser Fan auf Facebook und verpasse nie wieder unsere Expertentipps zu Muskelaufbau & Fitness! Über 200 Body Coaches posten immer die besten Insidertipps!

Danke, ich bin bereits Euer Fan

BCAA - Verzweigtkettige Aminosäuren und ihre Bedeutung im Kraftsport Teil 1

veröffentlicht am 09.01.12, 15:29
von Fitness Experte Karsten Theobald
BCAA ' s sind aus der Sportsupplementierung kaum mehr wegzudenken und das nicht ohne Grund. Verzweigtkettige Aminosäuren sind im gesamten Aufbaustoffwechsel von großer Relevanz. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie BCAA's auch Ihren Muskelaufbau, Regenerat
Die sogenannten "Branched Chain Amino Acids" (kurz: BCAA’s) L-Leucine, L-Isoleucine und L-Valine gehören zu den essentiellen Aminosäuren (kurz: EAA’s). Neben den BCAAs gibt es noch weitere fünf essentielle Aminosäuren (L-Methionin, L-Lysine, L-Threonine, L-Phenylalanine, L-Tryptophan). Alle essentiellen Aminosäuren sind für den (Muskel-)Zellaufbau unbedingt notwendig (essentielle bedeutet "unbedingt" notwendig), aber während die letztgenannten Aminosäuren vor allem passiver Baustoff sind, agieren die BCAA's sowohl als Baustoff als auch Impulsgeber bzw. Starter für verstärkten Muskelaufbau (BCAAs haben eine Doppelfunktion).

In der Tat stimulieren die BCAA’s (vor allem L-Leucine) die Muskelproteinsynthese bzw. das Muskelwachstum stärker als jede andere Aminosäure. Immer dann, wenn im extrazellulären Gewebe die BCAA-Menge signifikant ansteigt, wirkt dies für den Organismus als Zünder um die Muskelproteinsynthese zu erhöhen bzw. um mehr Muskeln aufzubauen. Damit dann dieser Zellaufbaueffekt aber auch vollständig verwirklicht werden kann, muss das komplette Baumaterial in Form aller EAAs, d.h. neben den BCAAs auch die anderen oben genannten essentiellen Aminosäuren zur Verfügung stehen. Übrigens, für den interessierten Leser sei noch angemerkt, dass die sog. nichtessentiellen Aminosäuren (NEAAs) so gut wie keinen direkten Einfluss auf das Muskelwachstum haben, weder als Baumaterial noch als Inititiator für Muskelwachstum. Die NEAAs sind für eine Vielzahl von Körperfunktionen (Immunsystem, Durchblutung, Nitric Oxide usw.) wichtig, aber für den Muskelaufbau sind sie eben nicht essentiell, das heißt nicht unbedingt notwendig.

Kurz gesagt, wegen ihrer Doppelfunktion als Baustoffe und Impulsgeber für Muskelwachstum sind die BCAA’s (zwar) am wichtigsten für den Muskelaufbau, aber die anderen EAA´s werden als Baumaterial auch unbedingt gebraucht um Muskeln aufzubauen.

Neben der Funktion als Muskelbaumaterial und der "Starterfunktion" für Muskelaufbau haben die BCAA’s noch folgende weitere hochinteressante Vorteile für Athleten.

Sie (besonders L-Leucine) blockieren an der Blut-Hirn-Schranke Ermüdungstransmitter und verringern daher die Folgen von körperlicher und geistiger Erschöpfung. So können Konzentration, Spritzigkeit, Reflexe, Schnellkraft durch die Supplementierung von BCAA’s länger aufrecht erhalten werden, was nahezu immer, besonders aber in Kampfsportarten von großem Vorteil ist.

Die BCAA’s (besonders L-Leucine) verstärkt signifikant die Ausschüttung von Insulin, was ebenfalls einen Teil des (anabolen) muskelaufbauenden Effektes der BCAA's ausmacht (Insulin ist ja ein sogar noch anaboleres Hormon als Testosteron). Man kann also die insulogene Wirkung von Kohlenhydraten mit den BCAA’s bzw. mit L-Leucine deutlich verstärken und so etwa den Transport von Creatine oder andern Substanzen in die Muskelzellen verbessern.

Letztendlich sind die BCAA’s auch bei einer Diät sehr hilfreich. Sie stabilisieren die Muskelmasse, d.h. der, als Folge einer kalorien- bzw. kohlenhyedratarmen Diät, übliche Muskelabbau kann durch die BCAA’s reduziert werden. Weiterhin wird der Blutzuckerspiegel auch bei geringer Kohlenhydratzufuhr relativ hoch gehalten, was die Leistungsfähigkeit stabilisiert. Weiterhin wurde in einer Studie gezeigt, dass die BCAA’s helfen, das besonders hartnäckig sitzende sog. "braune" Fett an Bauch, Hüfte und unterem Rücken besser zu verbrennen.

Wahrscheinlich wegen der besonderen Wichtigkeit der BCAAs für die menschliche Leistungsfähigkeit, hat die Natur den BCAAs (insbesondere Leucine) neben einer gewissen Dominanz (Leucine verdrängt z.B. nicht nur Ermüdungstransmitter, sondern auch andere Substrate und sogar andere Aminosäuren von vielen Rezeptoren) auch die Fähigkeit gegeben, schneller und direkter als allen anderen Aminosäuren ins extrazelluläre Muskelgewebe zu kommen. Die BCAAs sind nämlich die einzigen Aminosäuren, welche direkt vom Darm ins Blut und von Blut direkt ins extrazelluläre Gewebe transportiert werden. Alle anderen Aminosäuren kommen relativ schnell ins Blut, von dort gehen Sie aber erst in die Leber, wo sie zu allen möglichen endogenen Substraten um synthetisiert werden und nur in mehr oder weniger unberechenbaren Mengen als Aminosäuren wieder in den Blutpool kommen.

Anders ausgedrückt: Wenn Sie 10 g BCAAs verzehren, können Sie davon ausgehen, dass diese 10 g während den nächsten 2 Stunden im extrazellulären Muskelgewebe erscheinen. Wenn Sie 10 g andere Aminosäuren verzehren, können Sie davon ausgehen, dass der größte Teil davon nicht im extrazellulären Gewebe erscheinen wird und das was dort erscheint, können Sie nie wirklich abschätzen. Hier schließt sich jetzt auch der Kreis: Weil die BCAAs so wichtig für die Leistungsfähigkeit sind, gelangen Sie schnell und direkt ins extrazelluläre Gewebe und weil sie so schnell und auch vollständig dort hin gelangen, sind sie für die Leistungsfähigkeit und das Muskelwachstum so wichtig.

In den nächsten Tagen veröffentliche ich hier den zweiten Teil meines Berichtes über BCAA's und deren Relevanz im Kraftsport / Bodybuilding.

mit sportlichen Grüßen
Supplementcoach - Karsten Theobald
www.supplementcoach.de

Mehr Tipps von unseren Experten?

Werde jetzt unser Fan auf Facebook und verpasse nie wieder die besten Tipps zu Muskelaufbau & Fitness!

Empfehlung: Die Top 5 Fitnessbücher

1.
Mein 30-Tage-Programm: Die Powerformel für den perfekten Körper
Für Frauen. Tracy Anderson schafft, wovon die meisten Frauen träumen: Sie verwandelt ihre prominenten Kundinnen in kürzester Zeit in gertenschlanke Laufstegbeautys, lässt einen Babybauch in wenigen Wochen nach der Entbindung verschwinden und hält Musikerinnen über Monate hinweg fit für ihre Tourneeauftritte.
2.
Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht
Für Männer. Seit Jahren bereitet Mark Lauren Elitesoldaten physisch auf ihren Einsatz bei Special Operations vor. Dabei hat er ein einfaches und extrem effizientes Trainingskonzept entwickelt, das ganz ohne Hilfsmittel auskommt und nur das eigene Körpergewicht als Widerstand nutzt.
3.
Sexy Sixpack: Flacher und straffer Bauch in sechs Wochen
Für Frauen & Männer. Der Bauch – genauer gesagt sein Nichtvorhandensein – steht im Zentrum dieses Buches. Leider lagern sich gerade da, wo man sie gar nicht haben will, am schnellsten Röllchen ab. David Zinczenko, Chefredakteur von Men’s Health, rückt ihnen mächtig zu Leibe.
4.
So isst Mann sein Fett weg!: Clever genießen und abnehmen
Für Männer. Die Zahl der übergewichtigen Männer, die sich Rat suchend umsehen, wächst zusehends. Ziel des Buches ist es, diesen Männern einen praktischen Leitfaden an die Hand zu geben. Einfach umsetzbare und schmackhafte Ernährungstipps und Rezepte führen den Leser zum Erfolg.
5.
Das Men's Health 15-Minuten-Workout-Buch
Für Männer. Können Sie sich vier Mal die Woche 15 Minuten fürs Training freischaufeln? Men’s Health sagt: JA! Ausreden sind ab sofort nicht mehr zulässig, denn diese Buch bringt Sie auf Erfolgkurs!
 

Deine Erfahrungen? Hast Du Fragen?

Kommentar schreiben
 

Erfahrungsberichte und Meinungen

Bisher noch keine Kommentare abgegeben